Artikel-Schlagworte: „reformation“

Die Reformation und das Leben der Frauen 2

Der Frauengschichtskreis Augsburg beteiligt sich zum Lutherjahr mit einer Reihe von Stadtführungen, die beleuchten, wie sich die Reformation auf das Leben der Frauen ausgewirkt hat. Bei der zweiten dieser Stadtführungen stehen Fraue im Mittelpunkt, die die neuen Glaubensideen zum Wechsel ihrer Lebensperspektiven führten: Barbara und Katharina Rehm, die rebellischen Nonnen, Anna Weisbruck, Afra Seld und Margarete Schmid, die die Ehe mit einem Priester wagten, sowie Anna Vasnacht und Barbara Bogenschütz, die mutigen Verteidigerinnen ihres Glaubens bis ins Politische.

Die Führung findet am Sonntag, 25. Juni, von 11 bis 12.30 Uhr statt. Sie beginnt vor dem Goldschmiedebrunnen am Martin-Luther-Platz.

Edith Findel M.A.

Die Reformation und das Leben der Frauen 1

Der Frauengschichtskreis Augsburg beteiligt sich zum Lutherjahr mit einer Reihe von Stadtführungen, die beleuchten, wie sich die Reformation auf das Leben der Frauen ausgewirkt hat. Bei der ersten dieser Stadtführungen lernen die Besucher drei Frauen aus der Zeit kennen, als die Reformation losbrach wie eine Naturgewalt: Anna Kröll, die unbeirrbare Managerin, Susanna Daucher, die tragische Verliererin und Anna Laminit, die geistliche Betrügerin.

Die Führung findet am Sonntag, 28. Mai, von 11 bis 12.30 Uhr statt. Sie beginnt vor dem Rathaus.

Martina Bertold

„Naturgewalt“ Reformation: Das „schwache“ Geschlecht ist machtlos?

Samstag, 19. September 2015, 15.00 Uhr, Tür der Barfüßerkirche.

… am Beispiel von Susanna Daucher, Anna Kröllin und Anna Fasnacht.

„Die Reformation löste vor allem zu Beginn oft sehr gewaltsame Ereignisse aus. Frauen, die in dieser Zeit juristisch und sozial eine schwache Position hatten, wurden manchmal davon überrollt, wie Susanna Daucher, oder sie konnten sich gegen Angriffe anstemmen, wie Anna Fasnacht und sie sogar ins Gegenteil verwandeln wie Anna Krölin“.

Martina Berthold, Logopädin

Die Konfession bestimmt das Schicksal

Samstag, 13. Juni 2015, 15.00 Uhr, Eingang Annakirche.

In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof.

„Eheschließung und Ehescheidung werden nicht durch Neigung, sondern durch die Konfession bestimmt. Die gesellschaftlichen Restriktionen sind so gut wie unüberwindlich“.

Wir lernen Sophie von Gutermann, Anna Barbara Amann und Anna Barbara Koppmaier in ihre Schicksale kennen.

Edith Findel M.A., Historikerin

Frauen, die einen Priester heiraten

Samstag, 28. Februar 2015, 15.00 Uhr, Eingang Annakirche.

In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof.

“ Die ersten Hochzeiten von Pfarrern in Augsburg führten zu großem Aufruhr in der Gesellschaft. Frauen brauchten viel Mut um diese neue Lebensform zu prägen – wir wollen sie kennen und verstehen lernen“.

Irene Löffler, Theologin

Frauen in Reformation und Gegenreformation

Sonntag, 7. April 2013, 11:00 – 12:30 Uhr

Chance und Schicksal weiblicher Lebensläufe in wechselvollen Zeiten

Führung: Martina Berthold

Treffpunkt: St. Anna-Kirche, Eingang

Kosten: 8,- EUR pro Person

Reformation, Heiligenverehrung und die Frauen

„sind die Heiligen passé?“

Stadtführung mit Irene Löffler

Datum: 5. April 2009

Uhrzeit: 11 bis 12.30 Uhr

Treffpunkt: St. Peter am Perlach

Kosten: 6.- Euro

Lebensformen – Lebensräume für Frauen. Reformation als soziale Revolution?

Dokumentation der 19. Jahrestagung „Miss Marples Schwestern – Netzwerk zur Frauengeschichte vor Ort“ vom 13. – 15. Juni 2008 in Augsburg/ Stadtbergen

Frauengeschichtskreis Augsburg (Hrsg.), Berlin 2008

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frauen in Augsburg von der Reformation bis zur Parität

Stadtführung mit Irene Löffler

Datum: Sonntag, 11. Januar 2009

Uhrzeit: 11 bis 12.30 Uhr

Treffpunkt: Augustusbrunnen

Kosten: 6,- EUR

Lebensformen – Lebensräume für Frauen

Tagungsteam 19. MissMarples-TagungDie Reformation als soziale Revolution?

Zu diesem Thema fand vom 13. bis 15. Juni 2008 die 19. Jahrestagung des Netzwerk zur Frauengeschichte vor Ort – Miss Marples Schwestern in Leitershofen bei Augsburg statt. Wir vom Frauengeschichtskreis haben diese Veranstaltung organisiert.

Die 47 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet erwartete ein umfangreiches Programm:

Diesen Beitrag weiterlesen »